David gegen Goliath

Kleine und mittlere Unternehmen können ihre geschäftskritischen Entscheidungen schneller treffen und ihre Organisation flexibler wandeln. Bei veränderten Marktsituationen passen sie ihr Geschäftsmodell und ihre Prozesse schneller an. Damit überflügeln sie die grossen Konkurrenten und haben einen wichtigen Marktvorteil.

Der Geschäftsführer eines Kleinunternehmens, nennen wir ihn Klaus Kamu, ist ein Selfmade-Man. Vor zehn Jahren hat er seine eigene Firma gegründet, die mittlerweile fünf Personen Arbeit bietet. Auch seine Frau ist in der Administration und Auftragsbearbeitung involviert. Er ist ein Fachmann auf seinem Gebiet und pflegt gute Kundenbeziehungen. In den Gesprächen mit seinen Kunden stellt er immer wieder den Kompass für die strategische Ausrichtung seines Angebots, um auch in Zukunft erfolgreich zu wirtschaften und seinen Angestellten sichere Arbeitsplätze zu bieten. Für den Erfolg unerlässlich ist mehr und mehr, dass er die Kosten und Margen seiner Produkte und Services genau und zeitnah kennt, um zu entscheiden, welche Geschäftsfelder lohnenswert sind und welche nicht. Gleichzeitig bereiten ihm die komplizierten Geschäftsabläufe innerhalb seiner Firma Kopfzerbrechen, da hier unnötig Geld verloren geht. Um dem Preisdruck der inländischen Konkurrenz und der Web-Shops entgegen zu treten, muss er die Kosten jedes Jahr senken können.

Diese Situation wird mir immer öfter von Geschäftsführern von KMU‘s geschildert. Um die richtigen geschäftskritischen Entscheide zu treffen benötigen sie entsprechende Informationen. Durch moderne, effiziente Computer-Lösungen für Finanzdaten wie Umsätze, Kosten und Löhne erhalten sie die nötige Transparenz, damit sie jederzeit auf verlässliche Informationen für Ihre Entscheidungsfindung zugreifen können.

Unser Klaus Kamu hat das erkannt und in seinem Unternehmen ein Programm für die Auftragsabwicklung, die Finanzbuchhaltung und die Lohnabrechnung eingeführt. Diese Lösung konnte ohne grossen Aufwand flexibel an seine Bedürfnisse angepasst werden. Für ein Unternehmen in dieser Grösse war das zweifellos eine grosse Investition und während der Einführungsphase war das für die Mitarbeiter eine hohe Zusatzbelastung. Damit hat Klaus Kamu einen wichtigen Schritt für das Weiterbestehen seines Unternehmens im hart umkämpften Markt getan. Das System stellt ihm nun zeitnah Informationen für die Beurteilung der Finanzlage und Liquidität (Soll- / Ist-Vergleich) zur Verfügung. Wenn die von ihm festgelegten Limiten erreicht oder überschritten werden erhält er eine Warnmeldung. Er hat eine Gesamtübersicht über seine Margen und kann sofort reagieren, wenn der Interessent wegen einer Offerte anruft und einen günstigeren Preis möchte. Die Geschäftsabläufe sind mit der neuen Lösung einfacher geworden. Für Klaus Kamu hat sich die Investition gelohnt denn jetzt basieren seine Geschäftsentscheide auf den richtigen und aktuellen Daten.

Was hat David gegen Goliath oder in unserem Fall das kleine KMU gegen grosse, vielleicht sogar internationale Unternehmen, in der Hand? Es braucht Mut und die richtigen Hilfsmittel. Heute liefert Klaus Kamu bereits die bestellte Ware aus, während bei den Grossunternehmen die Offerte noch immer in der Unterschriftenmappe des Verkaufsleiters schlummert.

Wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus? Ohne das richtige Hilfsmittel (Steinschleuder) hätte David gegen Goliath keine Chance gehabt.

Profitieren Sie von unserer grossen Erfahrung

Bei einem ersten unverbindlichen Gespräch erarbeiten wir zusammen mit Ihnen Lösungsansätze, wie Ihr Unternehmen noch schlagkräftiger auf dem Markt agieren kann. Senden Sie uns das Kontaktformular.

Schlagwörter

top
Business Software, Administrationssoftware, Administration, Software, Support, Beratung, ERP, ERP-System, CRM, Sage 50, Buchhaltung, Fibu, Lohn, Lohnbuchhaltung