Der neue Zahlungsverkehr ISO 20022

Zahlungsverkehr ISO 20022

Jetzt ist es soweit! Der Schweizer Zahlungsverkehr wechselt komplett auf den neuen Standard ISO 20022 und befindet sich mitten in der Umstellung. Den ganzen Umfang zu beschreiben würde den Rahmen dieses Ratgebers sprengen. Ich beschränke mich deshalb nachfolgend auf ein paar wichtige Punkte für Unternehmen.

Die gesamte Umstellung erfolgt gestaffelt in den Jahren 2017 und 2018, wobei die Ablösung des Einzahlungsscheines erst später erfolgt. Da die Umstellung nicht per Stichtag durchgeführt wird, können während einer Übergangsfrist sowohl die bisherigen als auch die neuen Zahlungsverkehrsformate verwendet werden. Bei den Finanzinstituten gibt es zwei unterschiedliche Zeitachsen. Die Postfinance akzeptiert die alten Zahlungsverkehrsformate noch bis spätestens 31.12.2017. Ab dem 1.1.2018 können nur noch die neuen ISO 20022 Zahlungen verwendet werden. Die neuen Formate sind bereits verfügbar und können verarbeitet werden. Die meisten anderen Finanzinstitute akzeptieren die alten Formate noch bis ca. Mitte 2018. Ich empfehle Ihnen mit Ihrer Bank unbedingt abzuklären ab wann die neuen ISO 20022 Zahlungen verarbeitet werden und bis wann Sie noch die alten Zahlungsverkehrs-Formate einliefern können.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt betrifft die in Ihrem Unternehmen für den Zahlungsverkehr eingesetzten Computerprogramme. Hier wird es in den meisten Fällen so sein, dass die gesamten Anpassungen für ISO 20022 nur in der neusten Programmversion vorgenommen werden. Somit ist es zwingend, dass Sie in Ihrem Unternehmen auch die neuste Programmversion installieren. Ich empfehle Ihnen so schnell wie möglich mit Ihrem Softwarehersteller zu klären welche Programmversion benötigt wird. Mir sind Fälle bekannt, wo ein Softwarehersteller, bedingt durch die lange Übergangsfrist, ein Teil der ISO 20022 Meldungen in einer Version und die restlichen Meldungen erst in der nächsten Programmversion zur Verfügung stellt. Dies sollten Sie bei der Abklärung mit Ihrem Softwarehersteller beachten. Die wichtigsten Zahlungsverfahren, die ersetzt werden, sind DTA (Banken) / EZAG (Postfinance) durch pain.001 und ESR/BESR durch camt.053 / camt.54. Das ist das Minimum das Ihr Computerprogramm unterstützen sollte damit Sie auf ISO 20022 umstellen können.

Sobald Sie die Termine mit Ihrem Finanzinstitut geklärt haben und wissen welche Programmversion Sie für ISO 20022 benötigen und ab welchem Zeitpunkt diese verfügbar ist, können Sie mit der Planung der Umstellung Ihres Unternehmens auf ISO 20022 beginnen. Die aufwändigste Aktivität ist sicher die Installation der neuesten Programmversion. Beachten Sie unbedingt die Systemvoraussetzungen des Softwareherstellers, die für diese neuste Version nötig sind. Vor allem bei schon älteren Computersystemen kann es durchaus sein, dass diese nicht mehr genügen und Sie auch noch Ihre Computer ersetzen bzw. aufrüsten müssen.

Die wichtigsten Punkte zur Umstellung auf den neuen Zahlungsverkehr ISO 20022 möchte ich kurz zusammenfassen: Klären Sie mit Ihrem Softwarelieferanten ab, welche Programmversion Sie benötigen und ab wann diese erhältlich ist. Erkundigen Sie sich, bei Ihrem Finanzinstitut, ab wann dieses den neuen Zahlungsverkehr unterstützt. Beginnen Sie möglichst rasch mit diesen Abklärungen und erstellen Sie dann eine Planung.

Ziehen Sie wenn nötig eine Fachperson bei, denn es gibt einige Punkte zu beachten damit die Umstellung erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Weitere Informationen zu ISO 20022

Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Mehr erfahren

Schlagwörter

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

top
Business Software, Administrationssoftware, Administration, Software, Support, Beratung, ERP, ERP-System, CRM, Sage 50, Buchhaltung, Fibu, Lohn, Lohnbuchhaltung