Tipps & Tricks zu ISO 20022

Das sollten Sie im Sage 50 beachten

  • Die Schweiz führt schrittweise von 2016 bis 2020 einen neuen Zahlungsverkehr ein
  • ISO 20022 ist für alle Beteiligten neu und es werden laufend Erfahrungen aus der Praxis gemacht
  • Wichtige Punkte werden auf dieser Webseite aufgeführt

Wir und verschiedene unserer Kunden konnten bereits erste Erfahrungen mit dem neuen Zahlungsverkehr sammeln. Die wichtigsten Tipps & Tricks haben wir für Sie nachfolgend zusammengefasst.

Systemvoraussetzung

Für eine korrekte Abwicklung von ISO 20022 ist der Einsatz von Sage 50 Version 2017 mit dem Autoupdate 4 Voraussetzung. Klicken  Sie im Hauptmenü ganz rechts auf das kleine «?» und dann auf «Info». Nun öffnet sich das Fenster mit den Versionsangaben. Unter «Auto-Update-Version» muss «17.0.4.0» stehen (17 = Version 2017, 4 = Autoupdate 4).

Interne Banken (Bearbeiten – Interne Banken)

Für jede Bank muss eine gültige Clearing-Nr. erfasst sein, d.h. im Feld rechts neben der Clearing-Nr. sollte die Bank mit der Adresse aufgeführt sein. Ebenfalls sollte das Feld «IBAN-Konto» mit Ihrer IBAN-Nr. bei der Bank gefüllt sein.

Bankenstamm (Bearbeiten – Bankenstamm)

ISO 20022 erfordert einen aktuellen Bankenstamm. Wichtig sind vor allem die Clearing-Nr. und die SWIFT-Adresse. Führen Sie deshalb eine Synchronisierung des Bankenstammes durch («Extras – Administration – Bankenstamm synchronisieren»). Erstellen Sie vorgängig eine Sicherung Ihres aktuellen Buchhaltungsmandanten und des Verzeichnisses «Stamm», das sich standardmässig im gleichen Verzeichnis wie Ihre Buchhaltungsmandanten befindet.

Wir empfehlen Ihnen diese Synchronisation durch BM Consulting durchführen zu lassen.

Adressen (Bearbeiten – Adressen)

Wichtig ist das im Feld Land der ISO-Code erfasst wird. Es gab Fälle wo «D» anstatt «DE» für Deutschland erfasst war. Das führt beim Erstellen der Zahlungsdatei zu einer Fehlermeldung. Kontrollieren Sie auch die Umlaute ä,ö und ü in den Adressen. Wenn diese durch andere Zeichen ersetzt sind, wird dies im ISO 20022 nicht mehr akzeptiert. Das kommt häufig vor, wenn die Adressen von einer anderen Software übernommen werden.

Fehlermeldungen beim Aufbereiten der Zahlungsdatei

Die Meldungen werden teilweise unübersichtlich und für einen Anwender unverständlich angezeigt. Wir hoffen, dass dies durch die Software-Hersteller und Finanzinstitute noch optimiert wird.

Lohnbuchhaltung

Bei Schwierigkeiten mit den Lohnzahlungen ISO 20022 überprüfen Sie, ob im Firmenstamm Ihre richtige IBAN-Nr. erfasst ist. Im Personalstamm Register «Auszahlung» muss für jeden Mitarbeiter ebenfalls eine gültige IBAN-Nr. erfasst sein.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Suche nach der Ursache für solche Meldungen. Bitte beachten Sie, dass das entsprechend Zeit beanspruchen kann und wir diese Aufwände zum normalen Supportsatz verrechnen müssen.

Wir rufen Sie zur gewünschten Zeit zurück:

Schlagwörter

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

top
Business Software, Administrationssoftware, Administration, Software, Support, Beratung, ERP, ERP-System, CRM, Sage 50, Buchhaltung, Fibu, Lohn, Lohnbuchhaltung