Tipps & Tricks: Fibu-Differenz bei der Lohnverbuchung

Vor allem wenn die Lohnbuchhaltung das erste Mal in die Fibu verbucht wird oder eine neue Lohnart das erste Mal verwendet wird, kann es zu Differenzen kommen. Die Suche danach ist nicht immer einfach. Diese Tipps & Tricks helfen Ihnen die Differenzen schneller zu finden.

Häufige Fehlerursachen in Lohnarten

  • Lohnart nicht oder nur teilweise kontiert
  • Lohnart S/H-Konto vertauscht
  • Lohnart in Vorerfassung und nicht kontiert

Eine Kontrolle kann mit dem Vorerfassungsjournal (Auswertungen – Lohnerstellung – Vorerfassungsjournal) und der Lohnartenliste (Auswertungen – Lohnartenstamm – Lohnartenliste) durchgeführt werden. Wurde evtl. eine neue Lohnart das erste Mal verwendet? Diese beiden Auswertungen kontrollieren.

Abgleich Lohn und Fibu

Wenn eine Lohnart nicht oder nur teilweise kontiert ist, so wird der Betrag dieser Lohnart nicht in die Fibu verbucht und erscheint auch nicht auf dem Fibujournal.

Der erste Schritt zur Differenzensuche ist der Abgleich des Lohnjournals mit dem Fibujournal:

  • Drucken Lohnjournal (Rekap) des aktuellen Monats:
    Das ist die Lohseite. Darauf sind sämtliche verwendeten Lohnarten mit den Totalbeträgen aufgeführt.
  • Drucken Fibujournal mit Lohnarten (LOA) des aktuellen Monats:
    Das zeigt die Fibuseite, d.h. alle Lohnarten mit den Beträgen die verbucht werden

Beide Listen sind miteinander abzugleichen. Zuerst ist zu kontrollieren, ob auf dem Fibujournal für jede Lohnart die richtige Kontierung vorhanden ist. Danach ist zu kontrollieren ob auf dem Lohnjournal eine Lohnart aufgeführt ist, die auf dem Fibujournal fehlt. In diesem Fall ist die Lohnart nicht oder nur einseitig kontiert. Die Lohnart und die Vorerfassung (Vorerfassungsjournal) prüfen und korrigieren.

Schlagwörter

top
Business Software, Administrationssoftware, Administration, Software, Support, Beratung, ERP, ERP-System, CRM, Sage 50, Buchhaltung, Fibu, Lohn, Lohnbuchhaltung